Ordensschwestern

Liebe Frauen, verehrte Oberin,

ich schreibe Ihnen das Folgende aus Verbundenheit, weil ich vor Kurzem meine Kirchenverehrung wiederentdeckte, nicht weil ich Kirchenfeind bin:

Mit Bestürzung nahm ich am letzten Samstag Ihre Beteiligung an der Kundgebung gegen die Veranstaltung der Bürgerbewegung Pax Europa zur Kenntnis. Ist Ihnen denn nicht bekannt, dass die Islamfunktionäre in Deutschland die Freiheitliche Demokratische Grundordnung abschaffen wollen, dass sich die türkischen Faschisten GRAUEN WÖLFE in den Moscheen hierzulande Waffenlager schaffen? Die werden auch bei uns bald Jeden, der nicht zum Islam konvertiert, einfach töten. Wie beispielsweise 2008 in Mumbai.

Und wussten Sie ebenfalls nicht, dass es im Islam heißt: “Die Vergewaltigung einer Nichtmuslima ist erlaubt” (Beweis sind die Silvesternächte), dass sich die Moslems durch ihr Bekenntnis zum Islam als Träger der besten aller Religionen betrachten und deshalb alle anderen Religionen, auch das Christentum, mit Mord und Repressalien abschaffen wollen, dass deshalb Christen in manchen moslemischen Staaten lebendig verbrannt werden! Schwester Hatune berichtete sosehr Abscheuliches, dass mir die Tränen kamen!

Bekamen Sie auch nicht die Kirchenzerstörungen durch moslemische Flüchtlinge mit? In Italien wurden Altäre von unschätzbarem Wert mit Äxten zerschlagen, kostbare Heiligenstatuen umgestoßen und vorm Münchner Sendlinger Tor Jesus am Kreuz die Gliedmaßen abgeschlagen. Viele Moslems verachten uns Christen bis zur Tötungsbereitschaft! Aus diesem Grund hätten Sie die Islamgegner auf dem Obstmarkt nicht stören dürfen, sondern sich diesen anschließen müssen! Wir sind nämlich keine Fremdenfeinde und auch nicht gegen die Religionsfreiheit, sondern wir wollen die Bevölkerung über die wahren Absichten des politischen Islams unterrichten und zur Zurückdrängung des Islams gewinnen, weil der politische Islam in Deutschland andernfalls apokalyptische Verheerungen anrichten wird! Politik und Medien belügen uns nämlich in Bezug auf die wahren Ziele des politischen Islams.

  • Selbst die Berliner Schulaufsicht erklärte: “Wir müssen uns langsam überlegen, wie wir die deutschen Kinder vor den Türken und Arabern schützen (Buschkowsky).
  • Mohamed Mahmud, 2. Chef der (inzw. verbotenen!) Koranverteilaktion: „Für die Deutschen empfinde ich nur Verachtung; entweder sie konvertieren zum Islam oder wir trennen ihnen die Köpfe ab!“ Schirra (ISIS) S. 289.
  • Barrino Barsoum berichtete im 4/13 bei JAUCH, dass in den Moscheen am Köpfen von Küken das Töten Deutscher geprobt werde!
  • Bei Maischberger forderte eine türk. Journalistin Ströbele auf, sich um den Rassismus der Türken gegen uns Deutsche zu kümmern.
  • Moslems brüllten uns schon hasserfüllt zu: “Scheiß Deutsche, wir hängen euch alle auf, wenn wir an der Macht sind!” und “In zehn Jahren werden wir Deutschland übernehmen!”
  • Und die große deutsch-türkische und mannigfach ausgezeichnete Soziologin, Dr. Necla Kelek, schreibt: „Mit dem Kopftuch wollen die Muslimas den Deutschen die Verachtung ihrer Freien Gesellschaft vermitteln.“ Und weiter: “Hört man zu, wie Türken über Deutsche reden, ist man vom Ausmaß der Verachtung für die Deutschen sprachlos.”
  • Seyran Ates schreibt in Multikultiirrtum: “Der türkische Gemüsehändler HASST den deutschen Kunden.”
  • Mütter berichteten uns, dass ihre acht-jährigen Kinder wegen des Deutschen-feindlichen Terrors ihrer moslemischen Mitschüler in Psychotherapie seien!

Fallen Sie also nicht auf das Demokratie-Dialog-und-Toleranz-Säuseln der Moslemsfunktionäre hinein; Moslems dürfen uns Nichtmoslems gemäß Koran nämlich über ihre wahren Absichten täuschen; an Verträge mit uns sind sie sogar nur zehn Jahre gebunden: Ein Penzberger SPD-Stadtrat rief nach Allem, das sie mit dem dortigen Moscheenbau und dem Chef-Verhandler, Imam Idriz, erlebt hatten, aus: “Der hat uns be-lo-gen!” Selbst der CSU-Minister Herrmann konstatierte: “Imam Idriz lügt!”

Ein ehemaliger LMU-Jura-Professor urteilte sogar: “Der Islam ist verfassungswidrig und erfüllt alle Merkmale einer kriminellen, terroristischen Vereinigung!”

Haben, angesichts der obigen Fakten, die Islamkritiker und die PEGIDA also nicht alle Legitimation, um Islamgegner zu sein, und MUSS man denn der wahrhaft faschistischen Mord-und-Terror-Ideologie politischer Islam nicht auch feindlich gegenüberstehen und vielleicht auch eine Islamophobie entwickeln!?

Ich bitte Sie daher inständig: Informieren Sie sich über das wahre Wesen des Islams! Mit noch mehr Islam nämlich schaffen Sie eine Frieden, Freiheit und Sicherheit sowie Existenz bedrohende Gefahr!” Beenden Sie Ihre Annahme, dass alles Deutsche rassistisch und verachtenswert, alles Fremde jedoch lieb und nett und bereichernd ist! Glauben Sie uns, wir Islamkritiker sind keine fremdenfeindlichen Hetzer, sondern wir stießen auf Quellen, die von Staat und Medien nur unterdrückt werden.

Die türkisch-deutsche Anwältin Seyran Ates schrieb mir in Bezug auf meine fünf(!) Gesinnungsbedingten Arbeitsplatzverluste sogar: “Sie, als Islamgegner, sind für uns wichtig: Halten Sie durch!” Sie stehen also den Falschen bei, liebe Frauen! (Diese Anrede ist keine Ironie, sondern Verbundenheit mit und Achtung VOR Ihnen.) Ich flehe Sie daher an: Bitte nehmen Sie von weiterem Einsatz für die Hass-und-Mord-Religion politischer Islam Abstand!

In Verbundenheit